Samstag, 29. August 2009

Meditation und Gedankenstille

Immer wieder hört man die Frage, wie man denn zum Meditieren seine Gedanken anhalten könne? Manche glauben auch, sie könnten nicht meditieren, weil sie ja immer wieder Gedanken dazwischen hätten.

Aber wer sagt, daß man zum Meditieren seine Gedanken anhalten müsse? Wahrscheinlich gibt es nur 5 Menschen auf der Welt, die das so können.
Das Beste ist, wenn man sich gar keine Gedanken darum macht, ob man nun Gedanken hat oder nicht. So habe ich das Meditieren "gelernt".
Wenn man den direkten Weg zur Gedankenstille wählt, dann ist es das Beste, man läßt seine Gedanken vorüberziehen wie Wolken: Sie kommen - und sie gehen!
Oder man beobachtet sich selbst, wie der eigene Geist denkt. Das Denken hört damit nicht auf, aber die Phasen des Nichtdenkens werden häufiger und länger. Allerdinsg nimmt man diese Phasen u.U. gar nicht wahr, weil der Geist ja gerade nicht reflektiert.
Die Gedankestille ist aber keine hinreichende Bedingung für Glücksgefühl, inneren Frieden oder Erleuchtung; bestenfalls ist sie eine notwendige Bedingung.
Ideal ist es auch, den Geist auf etwas Monotones abzulenken, z.B. indem man auf seinen Atem achtet, wie er von alleine kommt und geht, oder auf eine Kerzenflamme oder einen Begriff, den man ständug wiederholt (Mantra).
So kann man eine Gedankenleere erreichen, ohne sich Gedanken darüber zu machen!

www.raab-qigong.de

1 Kommentar:

  1. Ein irreführendes Bild, das seit langem, wie "der Volksmund" es "ausdrückt", "in den Köpfen" herum"geist"ert:

    Dass man "seinen Geist" dabei "beobachten" könnte, wie ER, "der eigene Geist denkt"! Und dass man - dann logischerweise - SEINE Produkte, nämlich SEINE "Gedanken" (oder vielleicht sogar ihn selbst?!) "anhalten" könnte und ER ab- oder sonstwie "gelenkt" werden könne - vielleicht wie ein Auto?

    Ich bin mir sicher, dass ohne eine derartige mechanistische Ausdrucksweise es leichter wäre zu beschreiben, um was es geht, und vor allem besser verständlicher zu machen ist, was man selbst dafür zu tun hat.

    AntwortenLöschen